Archiv für August 2011

Nerdnews by Heise

Bei heise online kann man gelegentlich mal vorbeischauen und lustige news aus der welt der nerds abgreifen. Hier gibts jetzt drei kleine Anekdoten, die ich heute interesant fand:
Der Fernsehsender RTL kriegt von Niedersächsischen Medienwächtern eine auf den Deckeln, den:

In dem Beitrag nennt die Moderatorin Computerfans „echt komische Gestalten“ und beschreibt sie als Menschen, die wenig Sozialkontakte haben, schräg gekleidet sind und sich nicht immer ordentlich waschen. Ein Proteststurm der Gamer-Szene mit mehr als 8000 Beschwerden war die Folge. Inzwischen ist der Kölner Sender auch ins Visier der Anonymous-Szene geraten.

Das ist ja auch ne schweinerei, sich über nerds lustigmachen. naja andererseits, wenn ich mir so den durchschnittlichen RTL-Zuschauer vorstelle, die Schnittmenge mit Nerds ist gering. Nur so groß wie die Gamercomunity inzwischen ist es vielleicht soo clever sich mit denen anzulegen. Hier der Beitrag

Internetvideo über Fernsehbericht aus China über Hackerangriff auf University of Alabama at Birmingham:
Das Video zeigt ein Programmoberfläche (auf Chinesisch) wo wohl ein Button angreifen geclickt wird, nachdem eine IP ausgewählt wird, die wohl der University of Alabama at Birmingham gehört. Naja eigentlich nich so spektakulär, aber wenn wirklich im staatlich kontrolierten Fernsehn Hackerangriffe propagiert würden, wär das schon seltsam. Und Amerika angreifen net soo clever, weil die angekündigt haben, Hackerangriff als militärischen Angriff zu werten und deshalb (militärisch) zurückschlagen würden. Wie immer, lest selbst, muss ja nich alles vorkauen.

pizza.de von Botnetz angegriffen:
Ein Botnetz, das wohl eigentlich mal seinen Herren durch Bitcoinerzeugung reich machen sollte, hat es jetzt mit Ddos auf immobilien und fastfoodlieferdienste abgesehn. ich vermute, da will jemand das ich verhungere.

„Im Internet geboren“

„Im Internet geboren“ und Herr Kauder mit seinen modischen Freiheitsrechten ist inzwischen so groß, das sogar ZAPP im Fernsehn sich darüber lustig macht, obwohl der hype irgendwie schon wieder rum ist, is ja auch schon wieder n paar tage her.Digitale Gesellschaft e.V. darf natürlich auch was sagen, genau wie unser Innenminister 2.0 Friedrich mit seinem anonymitätsgebashe, sogar die naheliegende linie zu london-cameron-twitterabschalten wird gezogen und netzpolitik.org gezeigt als gesagt wird die netzgemeinde wär nicht zum diskurs bereit. Mediathek gehen, anschauen.

update: hier der beitrag auf youtube….

Neues vom Bären

Die Börse sorgt in letzter Zeit ja immer wieder für Unterhaltung, fast jeder/m steigen die Freudentränen in die Augen, wenn mensch sich die Dax-Entwicklung der letzten Zeit anschaut. Heute war mal wieder was besonders feines. Hauptdarsteller heute: Computer! Wie wir ja alle wissen, läuft der Handel in unseren modernen Zeiten fast vollautomatisch. Heute also ist der Handel in ungefähr einer halben Stunde um vier Prozent abgeschmiert. Wie dramatisch das ganze ist sieht mensch auch als nicht Börsenprofi ganz gut auf der Grafik. Der Handel wurde für viele Produkte kurzfristig ausgesetzt. Wie es so weit kommen konnte fragen sich jetzt alle.
Die Antwort ist ziemlich offensichtlich finde ich. Irgendjemand hat ein dickes Aktienpaket auf einen Schlag verkauft. Angebot geht hoch, also Preis sinkt. Weil der Preis sinkt und ein PC Schaden begrenzen will, wird verkauft. Weil verkauft wird, sinkt der Preis. Weil der Preis sinkt, ist der zweite PC nervös und verkauft. Und dann gehen die Preise einfach in den Keller.
Will nur keiner zugeben von den Börsenprofis, weil die tollen PCs und ihre Algorithmen alles sicherer, besser, toller, größer und schöner machen. Marxistisch zugespitzt könnte man sagen, das das Kapital, um sich an den Börsen zu vermehren, nichtmehr auf die ausbeutung von vielen Brokern (jaja ich weiß, so schlecht gehts den Brokern nicht, aber wer will soviel Zeit mit Geld verdienen verbringen, das er keine Zeit mehr hat sein Geld auszugeben, also die armen Broker werden zwar nicht auf monetärer Ebene ausgebeutet, aber auf zeitlicher. so genug auf die Tränendrüße gedrückt, die armen Broker) angewiesen ist, sondern nurnoch wenige Informatiker braucht.
Sowas wird öfter passieren. Es soll sogar schon Algorithmen geben, die solche Events von sich selbstverstärkenden Kursrutschen erkennen wollen und dann mit Leerverkäufen, erstens, den Trend verstärken und zweitens daran verdienen. Vielleicht, und hier gebe ich zu wird es jetzt spekulativ war das auch diesesmal schon so. Nun gut, da soll fürs erste reichen, aber ich setzte hiermit zehn zu eins, das das in nächster zeit noch öfter passieren wird, bis die doofe idee den Handel pcs und algorithmen zu überlassen aufgegeben wird.

Fefe hat wieder gute Nachrichten

Der tolle Fefe hat wieder tonnen insiderinfos ausgekramt die UNBEDINGT weiterverbreitet werden müssen.

Mein persönliches Highlight:
Endlich coole Drohnen für den „zivilen“ also nichtmilitärischen Polizei Einsatz. Die Dinger fliegen mindestens 3 Stunden, sind natürlich ziemlich gut im Autopilot und haben allen Überwachungsspaß den ihr euch vorstellen könnt. Wird sicher bald Standard bei allen größeren Polizeieinsätzen und dann nochn bishen später nur Standard. Aber jetzt kommt das beste: Zusätzlich haben die Teile noch wahlweise Taser und Schrotflinten und Granatwerfer, wenn man das will. Es gibt noch ne Bonus-Militärversion wo nicht bekannt ist, was noch dazukommt, aber für den Einsatz daheim (also im moment noch in dem besten aller Länder USA) sollte das erstmal reichen. Aber naja lange rede, kurzer Sinn, hier auf Fefe und hier gehts direkt zur Quelle

Außerdem nette Insiderinfos zur Terrorgefahr, zu „konstruktivem“ Treffen von britischem Innenministerium mit social networks, blackberry und allen anderen unüberwachten Kommunikationsmitteln von „Kriminellen“, Atomenergie in Gorleben, China und Japan.
Natürlich gibts bei Fefe noch mehr tolle Infos wie immer, aber will ja nich den ganzen Blog kopieren.

Alarm am Hauptbahnhof

Auf ARD läuft grad ne Doku über Stuttgart 21. Bis jetzt schaut mir das ganz interessant aus, nach ner halben Stunde von eineinhalb kann mensch zwar noch kein endgültiges Urteil fällen, aber ich glaube ich empfehle hiermit die Doku in der Mediathek zu schauen. Zu Stuttgart 21 selbst weiß ich net, was ich für ne Meinung haben soll, muss zugeben: hab mich auch nich sehr damit beschäftigt, schließlich ist es auch nurn Bahnhof, daran muss mensch einfach auch erinnern, es ist nur ein Bahnhof. Viel skandalöser als den Bahnhof selbst, also das da ein paar Leute sich ne goldene Nase mit verdienen, das schockt mich schon garnicht mehr,vielleicht bin ich da auch schon zynisch geworden, finde ich das gesamte Verfahren, den Prozess. So aus demokratietheoretischer, eigentlich ja demokratiepraktischer Sicht, da liegt der Skandal. Die (friedliche!!!!1einself!) Demo mit dem vom Wasserwerfer blind geschossenen, Mappus, der sagt, das war ja kein gezielter Schuss sondern mehr ‚n bischen Regen, naja ihr kennt ja die Story, da hat der Bürger mal gemerkt wie Demokratie und Meinungsfreiheit aussehen kann. Oder die Schlichtung, wie da das letzte Mal der Vortrag von Palmer vom Geisler einfach laufend unterbrochen, durch angebliche Verständnissfragen zerstört wurde, am Ende nichtmal fertig wurde.Die Doku heißt auf jeden Fall: „Alarm am Hauptbahnhof Auf den Straßen von Stuttgart“
Anschauen Mediathek, weißte Bescheid!

Update: Der damalige Justizminister sagt in der Doku, ihm wäre nicht bekannt, das Wasserwerfer solche Verletzungen verursachen könnten. Also für viele Lacher auf Kosten der damaligen Regierungen und anderer pro S21 Leute ist gesorgt, Schauts euch an, ist nicht nur informativ sondern auch unterhaltsam.

Der DGB stellt die Machtfrage

Wann habt ihr das letzte mal etwas emazipatorisches von den Gewerkschaften gehört? Bei mir zumindest, ist es schon länger her. Sätze wie

Wir müssen aus der Defensive heraus in die Offensive. Alles dreht sich um Macht, und wir dürfen diese nicht nur thematisieren, sondern müssen sie erobern

hab ich zumindest nicht in offiziellen DGB-Veröffentlichungen erwartet. Der Norweger Asbjörn Wahl plädiert darin für eine breite Bündnisspolitik um die Frage nach der Macht zu stellen. Die Gewerkschaften, ja die ganze Arbeiterklasse werde angegriffen, es werde Zeit dagegen zu halten. Aber nur selber lesen macht schlau, also bitte tut es euch rein.
vielen dank an die nachdenkseiten hinweise des tages, kann mensch auch nur empfehlen sich jeden tag zu geben.

Essay über Anonymität und Psydonyme

Vor ein paar Tagen hab ich den meiner Meinung nach besten Essay von Kee Hinckley über die Google+ Anonymitätsdebatte auf netzpolitik entdeckt. Unbedingt lesen, lohnt sich auf jeden Fall. Gebe zu es ist recht lang, aber oben steht ein tl;dr und naja, der Essay is einfach verdammt gut.

funfact zum erdbeben in usa

auf Fefes Blog kann man heute einen beitrag aus der reihe

„bei UNS ist Atomenergie SICHER“

lesen, gespickt mit ein paar funfacts zum nexus sichere atomenergie-billige atomenergie
wiedermal danke fefe

Deutsche Wertarbeit im Ausland

Für alle, denen kein Grund mehr einfällt, auf ‚Schland stolz zu sein, auf unsere Hightech-Industrie kann mensch stolz sein. Die ganze Welt liebt Siemens Überwachungstechnik. Aber lest selbst:
die Meldung auf netzpolitik
und auf Metronaut

Ein Klassiker zum Anfang

Erstmal als grundsätzliche Positionierung, ein nettes Video, dass ich heute entdeckt habe. Solch ein tolles Video, das ich mir dachte, es wird langsam Zeit, einen eigenen Blog zu starten um „die Botschaft zu verbreiten“.
David Harvey zum Klassenkampf auf kanalB :




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: