Globale Randnotizen

Weil außerhalb des Wulffdramas noch etwas anderes passiert, sollen hier ein paar Meldungen vorgestellt werden, welche sich nicht (nur) auf Deutschland beziehen, aber trozdem irgendwie relevant sind.

Den Anfang macht eine vorzüglicher Kommentar von Wolfgang Michal zu einem Ereigniss, welches zwar schon ein bischen zurückliegt aber dennoch, aufgrund seines Volumens, auch nach 2 Wochen nochmal kommentiert werden darf. Es geht um 489 Milliarden €, in Zahlen 489 000 000 000€. Eine Summe, so irreal, das niemand Meldungen ernst nimmt, die solche Zahlen enthalten, wie z.b.:

Die Europäische Zentralbank (EZB) hält mit einer beispiellosen Geldspritze die europäischen Finanzhäuser flüssig. Bis zum Morgen konnten die Institute ihre Gebote bei der Notenbank abgeben, dann teilte die EZB den Banken eine gewaltige Summe zu: 489 Milliarden Euro landeten auf den Konten von über 520 Geldhäusern, die Kreditlinie läuft über drei Jahre

In klaren Worten: Die Banken konnten sich für 1% quasi unbegrenzt Geld leihen. Für 1%!!! Das ist fast geschenkt. Fast 500 Milliarden fast geschenkt! Herr Michal hat sich auf jeden Fall ein paar Gedanken dazu gemacht, lesen bitte.

Nun zum anderen Extrem. In England waren ja vor längerem mal son paar frustierte Jugendliche, welche irgendwie so verzweifelt waren, das sie angefangen haben ihre eigenen Viertel anzuzünden. Wie die Regierung darauf zu reagieren gedenkt (sie verschenken 500 Milliarden ;D ) und das diese Antwort die falsche ist, kann hier gelesen werden.

In Ägypten haben sie ähnliche Probleme wie in England, der Unterschied ist: In England verzweifelte Jugendliche, in Ägypten wütende Menschen aller Altersgruppen. Die ägyptische Antwort ist noch ein wenig konsequenter als die englische, ich sach mal: „niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen“, denn sie steht schon. wobei, noch eine Mauer um den Tahir Platz wär doch schick.

Am konsequentesten jedoch sind immer noch die Amis, die bauen nämlich keine Mauern um die Menschen, sondern bauen die Mauern da wo sie keinen stören und können jetzt endlich die Menschen die stören unbegrenzt inhaftieren, Friedensnobelpreistaube Obama macht’s möglich:

Am Neujahrstag hat Barack Obama den National Defense Authorization Act unterschrieben, der die unbefristete Inhaftierung von US-Bürgern ermöglicht. Die Empörung bleibt aus

update 7.1.:
zur untermalung des absatzes über unseren Friedensengel hat mir grade das Annonvögelchen ein Video gezwischtert:

Auf diese globalen RandnotizenProbleme, kann es nur globale Antworten geben. Gedanken zu möglichen Antworten finden sich hier, Termine (15.1.12 !!1!) und Orte dazu hier, ein etwas nachdenkliches Interview von einem nucleus der Bewegung hier.

Nach diesem ganzen Trauerspiel möchte ich noch etwas zur aufmunterung beitragen. Für die undogmatischen Marxisten hier klicken, für die Nerds hier, bei allen anderen frage ich mich was die hier tun. Eure individuelle antwort bitte an: solche@adressen_gibts.net


3 Antworten auf „Globale Randnotizen“


  1. 1 tux. 05. Januar 2012 um 23:37 Uhr

    Selber Nerd.

  2. 2 Roger 06. Januar 2012 um 13:27 Uhr

    kann ich irgendwie nicht so ganz leugnen. aber so klasse suchanfragen hab ich hier noch nicht

  3. 3 weißtebescheid 07. Januar 2012 um 3:04 Uhr

    nur mal so für die globalität, den tab hatte ich grad noch offen. das prinzip „was der bauer nicht kennt, frisst er nicht“ scheint leider auch bei „wissenschaftlern“ fuß´zu fassen.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,807269,00.html

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: