Tag-Archiv für 'gewerkschaften'

Diskussionshinweis die Zweite

Ich bin schon wieder über eine Diskussion gestolpert, die ich so spannend finde, dass ich sie mit euch teilen möchte. Diesmal halte ich mich mit meiner Position zurück bzw. aus Mangel an Überzeugung werde ich an passender Stelle meinen Status benennen.
Losgetreten wurde die Diskussion vornehmlich von Raul Zelik.cc2.0 von wikipedia
Besagter Zelik ist mit 17 anderen kurz nach dem Göttinger Parteitag neulich in die Partei DIE LINKE eingetreten und hat das in einem öffentlichen Brief begründet. Das war wohl insofern überraschend, als Zelik eher zu dem Teil der Linken gehört, die in den Bereich Bewegung zu rechnen sind und auch in der Profession mit der er sein Geld verdient sich gerne mal kritisch mit der prekären Konstellation Emanzipation und Staat/Partei auseinandersetzt.
Die erste Reaktion auf die ich gestoßen bin ist von Anne Roth auf Lafontaines Linke erschienen. Roth fragt darin, wie ich finde zu Recht, warum jetzt? Was hat sich geändert? Warum nicht vor Zwei oder Vier Jahren? Als nächstes antwortet Thomas Seibert (zu dem ich jetzt so schnell kein Profil/Wikipedia gefunden habe, wer ihn nicht kennt mal kurz bei einer Suchmaschine der Wahl eintippen), der sich eher grundsätzlich mit Wahlpartei/Bewegungspartei und einer emanzipatorischen Perspektive auseinandersetzt. Die Redaktion der analyse und kritik, sowie Ingo Stützle haben sich auch geäußert (hier bzw. hier). Als (vorläufigen) Abschluss der Diskussion hat sich heute Zelik noch einmal zu Wort gemeldet und ist auf die Kritik/Anmerkungen eingegangen.
Alles in allem glaube ich eine spannende Debatte, unbedingte Leseempfehlung, einfach der Reihe nach die links durchclicken, chronologisch liest es sich am besten, ich kann jeden Beitrag empfehlen. Geht bestimmt noch weiter, wenn ich irgendwo drüber stolpere werd ich es hier verlinken.
[Disclaimer: Ich bin nicht Mitglied der Partei aber habe hier und da einen Einblick gewonnen der über die Medienberichterstattung hinaus geht.]

Der DGB stellt die Machtfrage

Wann habt ihr das letzte mal etwas emazipatorisches von den Gewerkschaften gehört? Bei mir zumindest, ist es schon länger her. Sätze wie

Wir müssen aus der Defensive heraus in die Offensive. Alles dreht sich um Macht, und wir dürfen diese nicht nur thematisieren, sondern müssen sie erobern

hab ich zumindest nicht in offiziellen DGB-Veröffentlichungen erwartet. Der Norweger Asbjörn Wahl plädiert darin für eine breite Bündnisspolitik um die Frage nach der Macht zu stellen. Die Gewerkschaften, ja die ganze Arbeiterklasse werde angegriffen, es werde Zeit dagegen zu halten. Aber nur selber lesen macht schlau, also bitte tut es euch rein.
vielen dank an die nachdenkseiten hinweise des tages, kann mensch auch nur empfehlen sich jeden tag zu geben.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: